KANINCHENTALK - DAS FORUM FÜR KANINCHENFREUNDE


#1

Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:12
von Peewee • ~Rettungspuschelchen~
| 18.628 Beiträge | 18627 Punkte

Wie ich ja gestern geschrieben wollte ich meine Schwester gestern aus dem Krhs abholen. Sie rief an ich soll schonmal losfahren da man ihr gesagt hat der Arzt möchte sie noch kurz sprechen und dann kann sie nach Hause.

Ich also losgefahren war so gegen 11:15h da. Erstmal sagte man mir das meine Schwester ja gar nicht hier im Krhs sein würde. Ich:Wie jetzt?? Das versteh ich nicht. Nochmal nachgeguckt: AH sie ist doch da Station 16 A im 6.Stock. Dann nach langem Suchen meine Schwester auch gefunden.

Die hatte ja schon echt tolle Laune. Ihr sollte nach dem Frühstück der Redox (eine kl. Flasche in der Unterdruck herrscht um Blut und Wundsekret aus der Wunde zu saugen)entfernt werden. Frühstück war um 08:00h. Naja war ja erst 11:30h. Um 12:00h gab es Mittag, Essen war echt schrecklich, wieder gefragt wann der Redox entfernt wird. Das machen wir nach dem Mittag (Jaja das kennen wir ja noch vom Frühstück). NAch 1,5 Std mal nach ner Schwester geklingelt und gefragt wann denn nun der Redox gezogen wird.

Wir machen gerade Schichtübergabe aber danach kommt ne Schwester und macht das. Naja also wieder Warten und noch immer kein Arzt in Sicht der sie entlässt.
Na Suoer nach 45 Min. bin ich dann los da saßen doch glatt alle Schwestern im Schwesternzimmer beim Kaffeeplausch. ich bin ja fast explodiert. Nach großem Gemecker von mir ging das dann doch ganz schnell mit dem Redox ziehen. Dann sollte sie nen Kompressionsstrumpf anziehen. Das ging irgendwie gar nicht. Der war so eng und das tat ihr so weh. Haben dann zu Hause den Fuß vom Strumpf abgeschnitten und ich hab ihr nen normalen Verband gemacht.

Und immer noch kein Arzt in Sicht. Ich nachgefragt Antwort war: Der Stationsarzt ist im Urlaub und die Station würde von einem anderen Arzt mit übernommen werden. Und der hätte jetzt schon 3 Stationen am Hals. Na und ist das mein Problem???????

Außerdem würden alle Ärzte im OP stehen und man könnte uns nicht sagen wann da einer wieder rauskommt. Da ist mir endgültig der Kragen geplatzt. Ich war ja nun schon seit rund 4 Std da nur um sie abzuholen.

Und siehe da schon kam ein Arzt um die Ecke. Keine Ahnung ob sie den in der Hosentasche versteckt hatten oder so. Der hat dann mit meiner Schwester gesprochen und dann nur noch kurz auf den Bericht gewartet und dann konnten wir endlich los.

Sorry ist echt lang der Text aber ich musste mich mal ausk.....


nach oben

#2

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:22
von Darkseed • ~gutes Feechenhasi~
| 117.900 Beiträge | 108050 Punkte

Was manche sich da im KKHS gefallen lassen müssen, ist echt schlimm.

Ich musste letztes Jahr bis 15.00 Uhr warten. Dann konnte ich endlich weg.


LG Doro

nach oben

#3

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:27
von mmchen • ~Paragraphenbunny~
| 27.937 Beiträge | 27933 Punkte

Ganz super...

hatten da auch schon tolle Geschichten.

Ich musste an der Hand operiert werden. Ambulant ginge das nicht. Die wollten mich gleich 2 Nächte dabehalten, aber nach der ersten hab ich gestreikt und mich selbst entlassen. Hatte ja nicht die leisesten Schmerzen an der Hand. Tja... dann war ich ein paar Stunden zu Hause, als ich feststellte, dass ich wohl auch den Magen-Darm-Virus erwischt hab, der da umging. Die nächsten rund 12 Stunden hab ich dann auf und vor dem Klo verbracht

Schonkost ist auch spannend... mein Mann nachts ins Krankenhaus, er hatte übelste Bauchschmerzen. Wir wissen bis heute nicht, wieso. Jedenfalls sollte er Schonkost bekommen. Morgens Zwieback, ok. Mittags Schweinebraten mit fetter Soße

Im selben Krankenhaus war auch eine Freundin von mir. Schwanger, zu oft übergeben, nichts blieb mehr drin, daher ein paar Tage stationär, mit Infusionen und so. Aber ohne Thrombosevorbeugung haben sie sie liegen lassen. Die bekam sie dann in beiden Armen (hatte erst am einen, später am anderen den Tropf). Ganz prickelnd, wenn man schwanger ist, einem ständig übel ist, man ein kleines Kind zu beschäftigen hat und dann noch beide Arme schmerzen... Mal abgesehen, dass das ja auch nicht gerade ungefährlich ist. Entbunden hat sie woanders ;)

Und die Entlassungen dauern wohl immer ewig.


nach oben

#4

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:41
von Peewee • ~Rettungspuschelchen~
| 18.628 Beiträge | 18627 Punkte

Anscheinend ist das ein genrelles Problem hier in Deutschland mit den Krhsern. Also manchmal frag ich michr echt wieso ich KK-Beiträge zahle.
Privat-Patient müsste man sein dann geht alles meistens viel schneller.


nach oben

#5

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:45
von Darkseed • ~gutes Feechenhasi~
| 117.900 Beiträge | 108050 Punkte

Und das Essen ist auch Mist.

Ich braucht glücklicherweise nur 3.5 Tage für ne Gallen-OP. Kassieren wollten die aber für 5 Tage. Können die eigentlich rechnen???


LG Doro

nach oben

#6

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 18:58
von Fienchen_sw (gelöscht)
avatar
Ich war mal im KH weil ich am Hals operiert wurde. Habe dann danach auch Schonkost bekommen.
Davon bin ich überhaupt nicht satt geworden. Meine Zimmernachbarin hat nur was an den Ohren und
hat normale Kost bekommen. Der hat aber gar nichts aus dem KH geschmeckt. So habe ich ihr Essen auch
noch gegessen. Und als ich aus dem KH kam, hatte ich trotzdem abgenommen.

Gruß Anke
zuletzt bearbeitet 13.10.2007 18:59 | nach oben

#7

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:05
von Darkseed • ~gutes Feechenhasi~
| 117.900 Beiträge | 108050 Punkte
Schonkost und Vollkost und dann noch abgenommen????

Wenn du länger drin bist, dann.....

LG Doro

zuletzt bearbeitet 13.10.2007 19:05 | nach oben

#8

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:18
von Fienchen_sw (gelöscht)
avatar
Zitat von limelight
Schonkost und Vollkost und dann noch abgenommen????
Wenn du länger drin bist, dann.....


Ich war zu der Zeit öfter krank (nichts Schlimmes, aber es hat mich so mit mehreren Erkältungen
und einer Grippe ziemlich gebeutelt) und da hatte ich sowieso nicht die beste physische
Konstitution. Mein Freund kam noch abends vorbei und hat Schokolade mitgebracht und die habe
ich dann immer heimlich im Auto vor dem KH gegessen. Durfte ich ja eigentlich auch nicht essen.

Gruß Anke
zuletzt bearbeitet 13.10.2007 19:18 | nach oben

#9

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:19
von Darkseed • ~gutes Feechenhasi~
| 117.900 Beiträge | 108050 Punkte

Noch dazu????


LG Doro

nach oben

#10

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:24
von Taty (gelöscht)
avatar

Zitat von Peewee
Privat-Patient müsste man sein dann geht alles meistens viel schneller.


Stimmt, ich bin Privatpatient und merke immer wieder, das eine 2 Klassengemeinschaft gibt, zu Lasten der gesetztlich versicherten

nach oben

#11

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:26
von Darkseed • ~gutes Feechenhasi~
| 117.900 Beiträge | 108050 Punkte

Hat meine Ex-Kollegin mir auch erzählt.

Ihr war die Sonderbehandlung zuerst peinlich.


LG Doro

nach oben

#12

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:30
von Julia • ~Piccolinchen~
| 3.065 Beiträge | 3065 Punkte

Zitat von Taty
Zitat von Peewee
Privat-Patient müsste man sein dann geht alles meistens viel schneller.

Stimmt, ich bin Privatpatient und merke immer wieder, das eine 2 Klassengemeinschaft gibt, zu Lasten der gesetztlich versicherten

Das kann ich bestätigen. Ich find das manchmal richtig krass. Als ich mal einmal beim Augenarzt war, um mir einen Termin geben zu lassen, musste ich "nur" 2 Wochen auf einen Termin warten, eine Minute später bekam ich mit, wie ein anderer Patient erst 6 Wochen später einen Termin bekam. Das gleiche Spiel beim Kardiologen. Die erst Frage am Telefon war: sind Sie privatversichert? Ich möchte gar nicht wissen, wie lange ich hätte warten müssen, wenn ich nicht privat versichert gewesen wäre, denn schon so konnte ich in 4 Wochen Ungewissheit leben... Echt ungerecht das ganze System

nach oben

#13

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 19:34
von Fienchen_sw (gelöscht)
avatar

Zitat von limelight
Noch dazu????


Jupp, noch dazu. Habe damals dann auch gar nichts angesetzt und zugenommen. Wenn ich an heute
denke, da muß ich schon auf mein Gewicht aufpassen wenn ich nur dran denke!

Gruß Anke

nach oben

#14

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 20:44
von Theres

Meine Tante musste zweimal an einer Zyste operiert werden. Das erste Mal war sie mehrere Tage im Krankenahsu, ich glaube sogar eine Woche, genau weiß ichs nicht mehr. Zwei oder drei Jahre später wieder das Gleiche, nur diesmal eine Not OP. Am nächsten Tag wurde sie wieder entlassen!

nach oben

#15

RE: Krankenhäuser

in Einmal richtig raunzen 13.10.2007 22:43
von kanickelpower

ich war dieses Jahr schon oft im Krankenhaus, meist zum Glück nur ambulant. Aber als ich dieses Jahr wegen Gehirnerschütterung im Krankenhaus hier eine Nacht war, wurde mir eine Kanüle gelegt mit den Worten "Sie werden die nicht brauchen aber wir legen sie trotzdem vorsichtshalber, man kann ja nie wissen" Und als ich dann auf Station war hab ich wieder gefragt ob ich Infusionen bekomme, da kam "ne, wenn die Ambulanz die gibt hat es einen Grund, den kennen wir nicht. Wir dürfen die nicht rausnehmen."
Und als ich mir die in der Nacht dann fast rausgerissen habe, weil die kaum gesichert war, kam nur "Nein, die bleibt drin auch wenn Sie die nicht brauchen." Dann wurde die gut gesichert.
Am nächten Morgen durfte ich nach Hause da wurde das Mistding endlich entfernt mit den Worten "wozu hatten Sie die denn? Die war doch überflüssig" ... ...

nach oben



Besucher
1 Mitglied und 8 Gäste sind Online:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wilbirg
Forum Statistiken
Das Forum hat 22398 Themen und 1140353 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen