KANINCHENTALK - DAS FORUM FÜR KANINCHENFREUNDE

#1

Futter

in Ernährung 14.11.2012 20:36
von Hoppeline • Schlappöhrchen
| 280 Beiträge | 280 Punkte

Liebe Forumgemeinde. ich bin beim Frischfutter geben etwas unsicher. Ich habe mich ein bisschen schlau gemacht und es wird empfohlen viel frisches Gemüse bzw. Grünfutter zu füttern. Grünfutter im Winter ist ja kaum möglich. Wieviel Gemüse oder / und Obst sollten 2 Kaninchen bekommen? Was auch noch im Internet zu lesen ist, dass man Trockenfutter (natürlich getreidefrei) und Frischfutter nicht gleichzeitig anbieten sollte. Ist für mich allerdings schwierig, da ich berufstätig bin. Heu und Zweige gibts natürlich auch. Wenn ich in der Früh raus komme, dann warten die beiden schon, ein Gerenne um meine Füsse und dann wird über das Futter (trocken wie frisch) "hergefallen", als hätten sie ewig nichts bekommen. Am späten Nachmittag gebe ich nur ein Löfferl Trockenfutter und abends nur Gemüse.

nach oben

#2

RE: Futter

in Ernährung 14.11.2012 21:41
von silvie • Forenschlumpfinchen
| 204 Beiträge | 187 Punkte

AD LIBITUM, so füttere ich - und es hat sich bewährt. Die Fellnasen haben von allem immer und vor allem ausreichend (Obst, Gemüse, Trockenkräuter, frische Kräuter, Heu, im Sommer Wiese .....) Man sollte soviel geben, dass immer ein bisschen übrigt bleibt, muss sich einspielen, aber es lohnt sich. Ich finde das die beste Art der Fütterung -"wenn das Angebot vielfältig ist und immer ALLES ausreichend vorhanden.

nach oben

#3

RE: Futter

in Ernährung 15.11.2012 08:16
von Gizmo • Schpämninchen
| 1.840 Beiträge | 1838 Punkte

Also bei mir ist das auch so. Ich füttere eigentlich sehr ausgiebig, wie ich finde. 2x die Woche gibt's getrocknete Kräuter (sozusagen als Leckerlie) und zusätzlich jeden Tag frisches Gemüse/Obst. Frisches Heu biete ich natürlich auch an.
Meine 4 Ninis stürzen sich auch förmlich drauf, als hätten die schon ewig nichts mehr bekommen. Aber ich schau dann nach 1 Stunde nochmal und da liegt meistens noch was rum vom Gemüse. Versteh das auch nicht, warum die so "gierig" drauf sind. Heu fressen sie auch ganz schön viel.
Werd regelrecht überfallen wenn Essenszeit ist ;))


Lg Birgit
nach oben

#4

RE: Futter

in Ernährung 15.11.2012 15:35
von Exmo • Schpämninchen
| 1.789 Beiträge | 1775 Punkte

Ich füttere 2x täglich Gemüse. Morgens gibts bei mir meistens für jeden 1 Karotte und 1-2 Blätter Salat. Abends füttere ich dann meistens 3-4 verschiedene Gemüsesorten, für jeden eben ein Stück. Ich mach das nach Gefühl. Sie bekommen bei mir aber nicht 2x am Tag das selbe Gemüse, sondern immer was anderes.

Getrocknetes Gemüse gibts bei mir nur selten, so 1-2x pro Monat. Das kannst du ihnen ja z.B. am Wochenende mal Nachmittags geben wenn du Zuhause bist. Zu oft Trockenfutter macht dick und zu viele getocknete Kräuter verursachen Blasengries.

Ad Libitum würde bei meinen nicht funktionieren. Die würden dann zu wenig Heu fressen und Kaninchen können ja auch von Gemüse zu dick werden.

Wenn du dir unsicher bist dann schau mal hier: http://diebrain.de/k-futterplan.html
Da ist ein Futterplan über eine ganze Woche, ist aber ausgelegt für 1 Kaninchen - also mal 2 nehmen

Fürs Heu kann ich sonst nur die Heutürme empfehlen. Da passt richtig viel rein und die Tiere kommen dann auch über die Nacht mit dem Heu aus und sind nicht so "ausgehungert" morgens.

zuletzt bearbeitet 16.11.2012 09:26 | nach oben

#5

RE: Futter

in Ernährung 15.11.2012 19:11
von franz • Kuschelmonster
| 5.077 Beiträge | 4287 Punkte

Auf der HP der kaninchen-helpline (http://www.kaninchen-helpline.at/kaninch...rung/index.html) steht, worum es im Wesentlichen geht: Überwiegend (80%) Heu, das immer reichlich vorhanden sein muß (die Kaninchen futtern ja in einem fort, man sagt, bis zu 80 mal am Tag, also nicht nur in der Früh oder am Abend). In einem entsprechenden Behältnis (Heuturm, Heusack, ...) sollte also immer im Übermaß gutes Heu vorhanden sein.

Ich gebe "meinen" Kaninchen 1 x täglich ordentlich viel Heu frisch vom Heuballen. Karotten, Zeller, diverses Gemüses und Obst wäge ich ab: Pro Fellnase und Tag gibt´s max. 10 dag Karotten, und abwecheslend ganz wenig Sellerie, Pastinaken, Petersilwurzen, Brokkoli, Apfel udgl. mehr (Tipp: http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html).

Und einmal täglich bekommen sie ein Leckerli in Form der Gemüsemischung (von der Kaninchen-Helpline). Darauf sind die ganz wild. Und für mich sind die Leckerlis eine wichtige Kontrolle, wie es ihnen geht. Wenn ein Kaninchen nicht zum Leckerli kommt, dann stimmt was nicht, dann ist es ersnthaft krank. Das war bisher (leider) immer so.


LG Franz


"Wahre menschliche Kultur gibt es erst, wenn nicht nur die Menschenfresserei, sondern jeder Fleischgenuß als Kannibalismus gilt." (Wilhelm Busch) ***** Österreichisches Tierschutzgesetz § 1. Ziel dieses Bundesgesetzes ist der Schutz des Lebens und des Wohlbefindens der Tiere aus der besonderen Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf.
nach oben

#6

RE: Futter

in Ernährung 15.11.2012 19:35
von Hoppeline • Schlappöhrchen
| 280 Beiträge | 280 Punkte

Danke für Eure Tipps, so nach meinem Gefühl liege ich eh nicht falsch. Das Futter gibts bei mir in einem Fressnapf, weil ich festgestellt habe, das jeder so sein Lieblingsgemüse hat und dann einfach zum anderen Napf huscht und sich dort das einfach rausfischt, also 2 Portionen verdrückt.
:-)
Da beide erst seit 2 Monaten zusammen sind, habe ich da auch gleich die Gelegenheit genau zu beobachten, wie sie miteinander tun.

nach oben

#7

RE: Futter

in Ernährung 16.11.2012 09:34
von Gizmo • Schpämninchen
| 1.840 Beiträge | 1838 Punkte

Dann füttere ich viel zu viel ... und trotzdem sind's gierig. Heu fressen tun sie auch Unmengen.


Lg Birgit
nach oben

#8

RE: Futter

in Ernährung 16.11.2012 13:32
von Cunicula • Schpämninchen
| 1.929 Beiträge | 1929 Punkte

Meine zwei Senioren bekommen:
Immer frisches Heu
in der Früh getrocknete Blätter und Blüten
am Abend Frischfutter

und dazwischen ein bissi Leckerlies, wie Sonnenblumenkerne udg.


lg Tanja

nach oben

#9

RE: Futter

in Ernährung 16.11.2012 19:28
von Hoppeline • Schlappöhrchen
| 280 Beiträge | 280 Punkte

Habe Heute mal die Portion abgewogen, ist so ca. 200g gewesen, also wenn ich in der Früh ca. 200g und am Abend auch soviel gebe, ist das ganz gut. Franz, danke für den link. Dazwischen gibts mal 2 Löfferl Trockenfutter (natürlich getreidefrei - laut Händlerangabe), das werde ich reduzieren, sobald die Säcke zu Ende gehen, die ich noch zu Hause habe.
ich hatte ein kaninchen 13 Jahre lang mit Trockenfutter gefüttert, nur hin und wieder mal was Frisches aus dem Garten. Doch bei diesen 2en möchte ich doch mehr auf die Ernährung achten. Wenn man sich da mal hineinliest...puh, da gibts sehr viel Widersprüchliches - vor allem, wenn ein Shop dahintersteht.

Hab noch eine Frage:
an alle die Ihre Lieblinge draußen halten. Kann man jetz in der feucht- kalten Zeit auch das Heu draußen verfüttern? Im Häuschen haben sie auch welches in einer Raufe. Habe nur auch Draußen eine große Keramikschale mit Heu und trockenen Kräutern aufgestellt. Es kann nicht hinregnen - nur die Luft!

nach oben

#10

RE: Futter

in Ernährung 27.11.2012 17:47
von Linchen • ~Schpämschneck~
| 1.643 Beiträge | 1640 Punkte

Klar doch kannst Du das Heu auch draussen verfüttern, wenn es nur durch die Luftfeuchtigkeit "benäßt" wird und nicht durch Regen -> empfehle einen Futterturm, der ist spitze. In die Heuraufen geht viel zu wenig rein!
Ich wiege das Futter für die Wollsocken nicht ab, bei mir gibt es ein Küberl, da geht eine Tagesportion für zwei rein, die kriegen sie abends, weil Kaninchen ja nachtaktiv sind. Und wenn klimamäßig alles im grünen Bereich ist, gehe ich auch nicht allzu oft hinaus
Im Herbst, wenn das Winterfell zu wachsen beginnt, dann beginne ich Trockenfutter dazuzufüttern, dafür etwas weniger ins Küberl. Und eine Kräutermischung, vermischt mit einer halben Handvoll Pellets. Das deshalb, weil ich bei tiefen Temperaturen das Frischfutterangebot stark einschränke (max. 1/2 Küberl, und wenn's ganz hart hergeht wie heuer im Februar, dann bekommen sie ein halbes Zentiliterl Wasser ins Mäulchen gespritzt), da in freier Natur auch nichts ungefroren ist und ich sie nicht von heute auf morgen futtertechnisch umstellen will.

Ganz ganz wichtig ist wirklich das Heu! Das muss immer ausreichend vorhanden sein!


Könnt ich mein Leben mal kurz anhalten und was ausprobieren??

nach oben

#11

RE: Futter

in Ernährung 27.11.2012 22:02
von Hoppeline • Schlappöhrchen
| 280 Beiträge | 280 Punkte


Danke für die Infos, ist sehr hilfreich für mich.

nach oben

#12

RE: Futter

in Ernährung 28.11.2012 11:19
von bobby_grey • Schpämninchen
| 2.090 Beiträge | 2088 Punkte

meine sind auch verwöhnte fratzen die hauen alles aus ihren schüsseln was ihnen nicht schmeckt...
und das wird dann auch beinhart liegen gelassen, kommt ja eh wieder das gute zeug !!!

nach oben

#13

RE: Futter

in Ernährung 28.11.2012 18:33
von Hoppeline • Schlappöhrchen
| 280 Beiträge | 280 Punkte

Wie bei uns Menschleins halt!

nach oben

#14

RE: Futter

in Ernährung 01.12.2012 20:44
von Susanne • Schpämninchen
| 5.502 Beiträge | 2254 Punkte

Bei den vielen, vielen Platzkontrollen und Vermittlungen kann ich nur generell sagen:
Habe fast noch NIE ein Kaninchen gesehen, dass zu dünn war - aber UNZÄHLIGE die übergewichtig waren. Wobei, ein bisserl ein Übergewicht ist ja noch nicht das große Problem, wenn die aber nur noch herumliegen, weil sie kaum hoppeln wollen auf Grund des Gewichts, dann halt schon.
Und glaubt, mir, dass ist sogar mit Frischfutter allein zu schaffen, die Kaninis dick zu füttern.

FAUSTREGEL: alles Frischfutter (also Gemüse, ganz wenig Obst) das nach 2 Stunden noch nicht weggefressen ist, war zuviel!

Werde hier mal Beispiele reinstellen, wie an der Statur eines Kaninchens zu erkennen ist, ob es zu dick oder zu dünn oder ganz o.k. ist.
Hoffe das hilft euch dann weiter.
An alle: ihr macht das aber eh super mit Fütterung und habt euch toll informiert!!!
LG, Susanne

zuletzt bearbeitet 01.12.2012 20:46 | nach oben

#15

RE: Futter

in Ernährung 05.12.2012 21:42
von Hasenmama1988 • Schpämninchen
| 2.052 Beiträge | 2040 Punkte

Meine bekommen in der früh ausgiebig Gemüse, Salat, ab und an mal Obst. Bin ganzen Tag berufstätig und komm erst abends Heim. Da gibt's meist noch Trockenfutter ( Getreidefrei)

Heu natürlich immer ausreichend vorhanden.

Finde das ist ok. Muss eigentlich jeder selbst herausfinden, jedes nin ist anders.
Für Brokkoli lassen meine sogar ihre heiß geliebtem Karotten links liegen *hihi*

Viel Spaß beim probieren!


**********************************************

Liebe Grüße von Kerstin mit
Blacky und Bärli
Krümel (für immer in meinem Herzen *28.7.2010*)
Luna (für immer in meinem Herzen *20.10.2014*)
Benji (für immer in meinem Herzen *10.11.2014*)



Uploaded with ImageShack.us

nach oben



Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wilbirg
Forum Statistiken
Das Forum hat 22388 Themen und 1140314 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen