KANINCHENTALK - DAS FORUM FÜR KANINCHENFREUNDE


#1

Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 16.03.2008 20:37
von Micha. • ~Plüschpopöchen~
| 54.292 Beiträge | 54152 Punkte
Auszug aus http://www.diebrain.de

Manche Kaninchenweibchen sind sehr empfänglich für Scheinschwangerschaften. Vor allem wenn sie mit einem Kastraten zusammen leben und im Frühjahr werden Häsinnen mitunter scheinschwanger.

Auslöser
Durch den Deckakt werden ca. 12 Stunden nach dem Deckakt beim Weibchen Eizellen freigesetzt. Nur durch den Deckakt werden Eizellen in den Follikeln ausgebildet und freigesetzt, Kaninchen haben keine zyklische Emfänglichkeit wie z. B. Menschen. Im Eileiter findet im Normalfall dann eine Befruchtung statt. Ist der Rammler kastriert, kommt es selbstverständlich nicht zur Befruchtung, mitunter kommt es aber trotzdem zu einer sogenannten Scheinschwangerschaft. In so einem Fall bilden sich trotz der nicht stattgefundenen Befruchtung Gelbkörper, welche für die Produktion des Schwangerschaftschutzhormons (Progesteron) zuständig sind.

Anzeichen
Die Kaninchenweibchen fangen an Nester zu bauen, sie sind ständig damit beschäftigt, Nistmaterial zu sammeln und tragen fast immer Stroh oder Heu im Maul. Gegen Ende der Scheinschwangerschaft rupfen sich die Häsinnen auch Bauchfell aus um damit ihr Nest zu polstern. Räumen Sie das Nest auf keinen Fall weg, es würde nur für mehr Stress sorgen, lassen Sie Ihr Tier gewähren!
Häufig verhalten sich scheinschwangere Kaninchendamen agressiver als sonst, sie greifen mitunter sogar ihren Partner an und vertreiben ihn aus dem gemeinsamen Käfig (die Tiere sollten in der Zeit nicht in einen kleinen Schlafkäfig gesperrt werden, Wohnungskäfige sollten offen bleiben, damit sich die Tiere aus den Weg gehen können). Mitunter wird auch der Besitzer angegriffen. Das Weibchen knurrt häufiger als sonst. Sie ist auch wesentlich unruhiger und häufig gehen Scheinschwangerschaften mit einer leichten Gewichtsabnahme einher.

Eine normale Scheinschwangerschaft dauert ca. 14 - 18 Tage, bis dahin werden die Gelbkörper abgebaut. Ist das Weibchen nur ein oder zweimal im Jahr scheinschwanger, dann reicht es aus, ihr in der Zeit viel Ruhe, hochwertiges Futter, beruhigende Kräuter frisch oder als Tee zu verabreichen (Kamille, Salbei, Basilikum und Fenchelknollen).


Behandlung
Sollten häufigere oder länger andauernde Scheinschwangerschaften auftreten, dann sollten Sie das Tier einem erfahrenen Tierarzt vorstellen. Für die Häsin und auch ihren Partner sind andauernde Scheinschwangerschaften sehr stressig. Es steigt außerdem die Gefahr von schweren gesundheitlichen Folgen. Es kann zu Gebärmuttervereiterung, Gebärmutterkrebs, Entzündungen der Eileiter und Follikeln kommen.

Da Hormone nicht Nebenwirkungsfrei sind, wäre eine Kastration angeraten.

Die Kastration - also das Entfernen der Gebärmutter und der Eierstöcke - ist der letzte Weg und sollte nur bei sonst gesunden Tieren durchgeführt werden. Die Kastration ist die einzige dauerhafte Lösung für ständige Scheinschwangerschaften. Auch wenn es kein leichter Eingriff ist, wir haben bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht, die Weibchen wurden ruhiger, gelassener, standen nicht mehr unter Stress und das Zusammenleben zwischen den Tieren und zwischen Tier und Mensch wurde wesentlich harmonischer.


Falsche Infos:
Im Internet kursiert das Gerücht, dass 80 % aller Kaninchen ab dem zweiten Lebensjahr Tumore in der Gebärmutter kriegen und deshalb alle Kaninchenweibchen kastriert werden müssen. Das stimmt so nicht. Ältere Studien die nun gern aufgewärmt und wiederverwendet werden, haben aufgezeigt: bei der Ermittlung der Uteruskarzinomhäufigkeit bestimmter Zuchtlinien kam es zu einer Karzinomrate von bis zu 80 %. Aber das galt nur für bestimmte Zuchtlinien die eine genetische Prädisposition für derartige Erkrankungen aufwiesen. Eine Aussage der Studie war auch: vor dem zweiten Lebensjahr wurden selten Karzinome gefunden. Allerdings wurden die meisten Karzinome bei Tieren die älter als 5 - 6 Jahre waren gefunden. Manche Tierärzte verweisen auch darauf, dass sie bei Weibchenkastrationen häufig auf Tumore in der Gebärmutter stoßen, auch das bedeutet nun nicht, dass alle Kaninchen Tumore kriegen, denn auf dem OP Tisch eines Tierarztes landen für gewöhnlich nur kranke Kaninchen die schon Auffälligkeiten zeigten.

Fakten: Kaninchenweibchen haben ein leicht erhöhtes Risiko einen Uterustumor oder eine Gebärmuttererkrankung zu bekommen. Bei älteren Tieren ist die Karzinomrate relativ hoch. Sind Auffälligkeiten da (häufige Scheinschwangerschaften, unbestimmte Krankheitszeichen wie Gewichtsverlust oder Druckempfindlichkeit) oder gibt es einen positiven Befund per Röntendiagnostik, dann ist eine Hysterektomie sicher angemessen. Aber allen gesunden Kaninchenweibchen ein gesundes Organ zu entfernen ist unserer Ansicht nach übertrieben, ein so gefährlicher Eingriff sollte nicht ohne Grund vorgenommen werden! Uns liegen leider div Berichte von Kaninchen vor, die nach einer solchen OP verstorben sind. Es ist zwar richtig, das bei vielen alten Tieren die obduziert werden Tumore in der Gebärmutter gefunden wurden - aber es ist ebenso richtig, dass sie dann in den meisten Fällen nicht zu einer Störung des Allgemeinbefindens oder zum Tod des Tieres geführt haben und ohne Obduktion wären die Tumore nicht entdeckt worden. Über eine vorsorgliche Entfernung der Gebärmutter sollte lediglich bei Kaninchen nachgedacht werden, in deren Zuchtlinien nachweißlich viele Uterustumore vorkamen (diese Tiere sind aus der Zucht zu nehmen!)

Manche Tierärzte oder Züchter raten dazu, ein scheinschwangeres Kaninchen einmal decken zu lassen, angeblich würde sich dann das Problem von selbst erledigen wenn die Kaninchen einmal Babys bekommen haben - das stimmt nicht!
Da in den meisten Fällen die häufigen Scheinschwangerschaften ihren Ursprung in einer krankhaften Veränderung der Gebärmutter oder der Eierstöcke haben, ist so eine Vorgehensweise grob fahrlässig. Wenn das Weibchen überhaupt aufnimmt kommt es nicht selten zu Fehlgeburten, Schwangerschaftstoxikosen und sogar zum Tod des Tieres. Abgesehen davon quellen die Tierheime über mit ungewollten Kaninchenbabys die auf so eine Art und Weise zustande kommen. Auch Kaninchen die schon geworfen haben, werden Scheinschwanger. Auf diese Art und Weise werden nur ungewollte Babys produziert, dem Kaninchenweibchen wird damit nicht geholfen.


LG Micha.
www.kaninchen-helpline.at

zuletzt bearbeitet 16.03.2008 20:38 | nach oben

#2

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 17.03.2008 09:55
von 3Mädel

guter artikel!

aber grob verkürzt hiesse das ja: kastraten können bei häsinnen krebs auslösen.

es kann aber auch zu ss kommen, wenn zwei häsinnen sich berammeln.

nach oben

#3

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 30.03.2008 22:39
von Zuma (gelöscht)
avatar

also nicht als vorbeugung kastrieren lassen... da steht auch in foren und so ab und zu was anderes...

nach oben

#4

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 31.03.2008 04:51
von biggi • ~Stehohrgruftihasipupsi~
| 6.644 Beiträge | 6644 Punkte

http://www.tierarztpraxis-rogalla-rummel...baermutter.html

Unser Rat:
Da bei den Kaninchen die Hormonstörungen und insbesondere bei den älteren Kaninchen auch noch sehr häufig Uterusadenokarzinome (bösartiger Gebärmutterkrebs) auftreten, empfehlen wir inzwischen die rechtzeitige Kastration auch der weiblichen Kaninchen.



carolinchen im herzen

nach oben

#5

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:02
von Waschbärin • Pinkelbeseitigungsbeauftragte
| 7.462 Beiträge | 7462 Punkte

Hallo,

ich hab meiner Winni heute 2 Decken zum spielen und graben gegeben und nachdem sie etwas darin herumgewühlt hat, hat sie begonnen Haare auszurupfen?!
Ich wollte grad unter die Decke schaun, aber sobald ich in die Nähe komm, springt sie auf mich zu und knurrt.
Ich lass sie mal lieber in Ruhe, aber bedeutet das jetzt, dass sie Scheinschwanger ist? Einen Kollegen hat sie ja zur Zeit gar nicht.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich bin, ich weiß nicht wer.
Ich komme, ich weiß nicht woher.
Ich gehe, ich weiß nicht wohin.
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

nach oben

#6

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:04
von Micha. • ~Plüschpopöchen~
| 54.292 Beiträge | 54152 Punkte

Ja das könnte sein, Weibchen leiden auch ohne Partner unter ihren Hormonen.
Beobachte mal weiter, wenn sie sich weiter rupft und Stroh und Heu durch die Gegend trägt, dann ist sie wohl scheinschwanger.
Wie lange lebt sie denn schon bei dir?



LG Micha.
www.kaninchen-helpline.at

nach oben

#7

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:06
von Waschbärin • Pinkelbeseitigungsbeauftragte
| 7.462 Beiträge | 7462 Punkte
Seit Anfang November ist sie bei mir und in der ganzen Wohnung unterwegs, vorher war sie sogut wie nur im Käfig drinnen, soweit ich weiß. (3,5 Jahre ist sie ca.)
Ja, ich werde mal weiter schaun, was sie so tut, im Moment ist sie grad damit beschäftigt, die Decke umzuwühlen.
Ich versuche sie mal rauszulocken, um zu sehen ob sie wirklich ein Nest macht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich bin, ich weiß nicht wer.
Ich komme, ich weiß nicht woher.
Ich gehe, ich weiß nicht wohin.
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

zuletzt bearbeitet 02.04.2008 10:07 | nach oben

#8

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:09
von Waschbärin • Pinkelbeseitigungsbeauftragte
| 7.462 Beiträge | 7462 Punkte

So, also es sind schon zusammengeknüllte Haare in der Decke drinnen.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich bin, ich weiß nicht wer.
Ich komme, ich weiß nicht woher.
Ich gehe, ich weiß nicht wohin.
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

nach oben

#9

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:11
von Nala85 • Kuschelmonster
| 3.722 Beiträge | 3678 Punkte

Am besten in ruh lassen - sonst stresst es sie


--------------------------------------------

Man sieht nur mit dem Herzen gut!
nach oben

#10

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:13
von Waschbärin • Pinkelbeseitigungsbeauftragte
| 7.462 Beiträge | 7462 Punkte

Alles klar, hatte auch nicht vor sie jetzt zu belästigen


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ich bin, ich weiß nicht wer.
Ich komme, ich weiß nicht woher.
Ich gehe, ich weiß nicht wohin.
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

nach oben

#11

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 10:24
von Micha. • ~Plüschpopöchen~
| 54.292 Beiträge | 54152 Punkte

Einfach weiterhin beobachten mal und dann siehst eh wie es sich entwickelt.



LG Micha.
www.kaninchen-helpline.at

nach oben

#12

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 02.04.2008 23:53
von dancingevi (gelöscht)
avatar

Meine Feli rennt seit Tagen mal wieder wie eine Verrückte herum, sie trägt Heu mit sich rum, gräbt und räumt alles um. Es ist irgendwie zwanghaft, und auch Nick muss drunter leiden :( Wird verkehrt gerammelt bis er sich (endlich) wehrt. (armer Süßer, dabei mag er doch nur schmusen).
Also sollte ich schon mal zum TA deswegen gehen?

nach oben

#13

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 03.04.2008 04:19
von biggi • ~Stehohrgruftihasipupsi~
| 6.644 Beiträge | 6644 Punkte

im moment lass sie in ruhe.
kannst ihr 3 blätter salbei täglich geben.

aber lass dann ruhig mal nach der gebärmutter schauen.
ist ja nicht nur so,dass die mädels leiden und erkranken können,
sondern auch die rammler leiden unter den mädels und deren verhalten.



carolinchen im herzen

nach oben

#14

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 03.04.2008 08:41
von Micha. • ~Plüschpopöchen~
| 54.292 Beiträge | 54152 Punkte

Zitat von dancingevi
Meine Feli rennt seit Tagen mal wieder wie eine Verrückte herum, sie trägt Heu mit sich rum, gräbt und räumt alles um. Es ist irgendwie zwanghaft, und auch Nick muss drunter leiden :( Wird verkehrt gerammelt bis er sich (endlich) wehrt. (armer Süßer, dabei mag er doch nur schmusen).
Also sollte ich schon mal zum TA deswegen gehen?


Ja GB abtasten und/oder Ultraschall.
Wie oft hat sie das?
Sollte es öfters vorkommen würd ich über eine Kastra nachdenken.



LG Micha.
www.kaninchen-helpline.at

nach oben

#15

RE: Scheinschwangerschaften bei Kaninchen!

in Gesundheit 03.04.2008 12:05
von dancingevi (gelöscht)
avatar

danke für den tipp mit salbei!

ja sie hat das jetzt zum 2. mal so extrem... im dez/jänner wars auch schon mal so.

nach oben



Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online:

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Wilbirg
Forum Statistiken
Das Forum hat 22387 Themen und 1140310 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen